1512 Ergebnisse

2021
Level: leicht
Preisdiskriminierung (auch Preisdifferenzierung) beschreibt das Anbieten homogener Produkte zu unterschiedlichen Preisen. Vorraussetzung ist das Vorhandensein eines unvollkommenen Marktes, meist ist diese Art der Preispolitik nur für Unternehmen mit Monopolstellung möglich.
Level: leicht
Die kontraktive Geldpolitik umfasst alle Maßnahmen, welche das Geldangebot, das heißt die Höhe des sich im Umlauf befindlichen Geldes, verringert. In den meisten Ländern wird die Geldpolitik von einer Zentralbank oder einem Finanzministerium durchgeführt. Die Geldpolitik der Europäischen Union regelt die Europäische Zentralbank (EZB).
2021
Level: leicht
Die Zinsparitätenbeziehung ist ein makroökonomisches Modell zur Beschreibung der Gleichgewichtsbeziehung zwischen den Zinssätzen, Devisenkassa und Devisenterminkursen zweier Währungen zueinander.
2021
Level: leicht
Der Zinsarbitrage (engl. interest arbitrage) liegt das Ausnutzen von Zinsdifferenzen zwischen Inland und Ausland als primäres Ziel zugrunde. Im Gegensatz zu anderen internationalen Kapitalbewegungen werden bei der Zinsarbitrage Risikoüberlegungen und Wechselkurserwartungen nahezu außer Acht gelassen.
2020
Level: leicht
Die Zukunft der Ökonomie wird digital sein. Daher ist es wichtig, schon heute die richtigen Weichen zu stellen und die digitale Infrastruktur mit einer Nachhaltigkeitstransformation zu verknüpfen. Ein Beitrag von Kora Kristof und Steffen Lange.
2013
Level: leicht
At the 2013 Climate, Mind, & Behavior Symposium, Rebecca Adamson of First Peoples Worldwide illustrates alternative economic systems modeled after indigenous worldviews and the power they have in pushing us towards a more sustainable existence.
2017
Level: leicht
An Introduction to the Political Theory of John Maynard Keynes. John Maynard Keynes was arguably the greatest economist of the 20th century. He discovered the idea that governments should stimulate demand during economic downturns.
2013
Level: leicht
Teaching the public about lobbying and its effects on financial institutions that help run the economy in which we all live and use.
2015
Level: leicht
Peter Boettke, Professor of Economics and Philosophy at George Mason University, talks about the history and the main methodological and epistemological tenets of the Austrian school. He argues that good economics is the mainline tradition of "squaring rational choice with the invisible hand theorem through institutional analysis".
2017
Level: leicht
In this talk, Virgil Henry Storr, a Research Associate Professor of Economics in the Department of Economics at George Mason University, talks about his research into to post-disaster recovery and the role that social entrepreneurship plays in rebuilding the communities and social networks that get disrupted, or entirely eliminated.
2020
Level: leicht
Die Covid-19-Pandemie hat gezeigt, dass manche wirtschaftliche Zonen wichtiger sind als andere, um Lebensgrundlagen zu sichern und ein gutes Leben zu ermöglichen. An dieser „Alltagsökonomie“ gilt es anzusetzen, um Wirtschaften zukunftsfähig zu machen. Ein Beitrag von Richard Bärnthaler, Andreas Novy, Leonhard Plank und Alexandra Strickner.
2020
Level: leicht
Es stimmt hoffnungsvoll zu sehen, welche weitreichenden Maßnahmen die Politik ergreifen kann, wenn eine Situation einmal als Krise identifiziert wurde. Doch in der Klimakrise reicht der politische Wille allein nicht, solange bestehende Diskurse darüber, weshalb und wie investiert und reguliert werden soll, unangetastet bleiben. Ein Beitrag von Birte Strunk.
2020
Level: leicht
Der Umgang mit Unsicherheiten ist Teil jeder Wissenschaft – auch der Klimawissenschaften. Doch das bedeutet nicht, dass es keinen Grund gäbe, entschlossen gegen den Klimawandel anzukämpfen.
2020
Level: leicht
Dank der Klimabewegung ist die Bekämpfung der Klimakrise eines der Top-Themen in der EU geworden. Doch um echte Erfolge zu erzielen, müssen sich der ökonomische Diskurs und die politische Beratung grundsätzlich verändern.
2016
Level: mittel
This lecture is all about the challenge to include heterodox approaches into macroeconomics. After giving an overview of recent approaches to that problem Professor Michael Roos presents the theoretical framework of Complexity Economics as a means to combine behavioral aspects with macroeconomics.
2018
Level: mittel
In this article, Rob Hoveman breaks down concepts like historical materialism and materialist analysis that are pivotal to understand Marx. He argues that abstractions are necessary for a concrete analysis of society that in turn should inform political practice.
2015
Level: leicht
Trickle Down Economics - an old topic, but still present in our lives. The idea consists of deregulation of the economy and of lower tax for the top in order to increase the "size of the pie" so everybody would have a bigger piece, even with a smaller share.
2014
Level: mittel
Robert Costanza briefly present various methods of environmental valuation, and talks about the changes in the global value of ecosystem services. He then introduces the major ecosystem services, and how different methods of valuation affect the preferred policies to address environmental issues.
2020
Level: leicht
Die dominante Ökonomie fordert eine Bepreisung der Umwelt – spielt aber de facto beim Klimaschutz eine bremsende Rolle. Ihre Vorstellungen von „dem Markt“ sind zur direkten Bedrohung der Menschheit geworden.
2020
Level: leicht
In der Auseinandersetzung um eine nachhaltige und lebenswerte Zukunft ist die Arbeitskritik eine unerlässliche Perspektive. Denn Arbeit basiert immer auf Ressourcen- und Energieverbrauch und hat somit immer direkte oder indirekte Umweltauswirkungen.
2020
Level: leicht
Die großen Finanzinstitutionen sind ein wichtiger Motor für den ökologischen und ökonomischen Umbau. Aber was muss passieren, damit der Finanzmarkt diese Rolle auch einnimmt?
2020
Level: leicht
Wer sich ökologisch und sozial verhält, wird dafür oft finanziell bestraft. Dies ist jedoch kein Naturgesetz, sondern hängt ganz erheblich von unserer Steuer- und Subventionspolitik ab.
2020
Level: leicht
Inzwischen beschäftigen sich auch die großen Zentralbanken mit ihrer Rolle im Kampf gegen den Klimawandel. Wie weit sie dabei gehen (können), hängt davon ab, wie viel politische Legitimation dafür geschaffen wird.
2017
Level: leicht
When we have to make a decision, we consider all the pros and cons, try to gather a lot of information and estimate what consequences this decision might have. And then we make an (at least somewhat) rational decision. Or do we?
2016
Level: mittel
In order to describe the global structure of the monetary and financial system and its effects on the global economy, most economics textbooks rely on unappropriated theories that provide nothing but outdated descriptions. In this talk, key speakers in economics, economic history and banking try to make this complex system a little more understandable by relying on real-world insights.
2018
Level: leicht
UBC's Henry Siu, a professor at the Vancouver School of Economics, speaks about innovation in economics, technological progress and what it means for the fut...
2019
Level: leicht
The MINE website explores the interplay between nature and economy. Focusing on such fundamental concepts as time, thermodynamics, evolution, homo politicus and justice, a new outline of economic activity emerges within nature. The dominant approach of Mainstream Economics, which considers nature as a subsystem of the economy, is thus replaced by a broader and more integrated framework. The visual map and its links between concepts provides an orientation. The visitor can approach the content from their own starting point and follow their own path to discovery. Each concept starts with the historical background and moves on through theory and practice. The research behind MINE began in the 1970s at the University of Heidelberg, Germany, in an interdisciplinary group spearheaded by Professor Malte Faber, including scientists from economics to mathematics, physics and philosophy. The research has contributed to the field of Ecological Economics. MINE is directed at students, scientists and decion-makers. More on http://nature-economy.de/faq/
2020
Level: leicht
Forderungen nach einer beschleunigten Dekarbonisierung werden häufig mit dem Verweis auf den Emissionshandel abgewehrt. Dabei wäre es vielmehr notwendig, dieses Instrument selbst zu hinterfragen und neu zu denken
2020
Level: leicht
Die Economists4Future wollten eine Diskussion über notwendige Konsequenzen der Klimakrise für die Wirtschaftswissenschaften anstoßen – was bisher aber kaum gelungen ist. Das liegt vor allem daran, dass der neoklassische Mainstream weiterhin Diskursverweigerung betreibt. Ein Beitrag von Franziska M. Hoffart und Michael Roos.
2021
Level: leicht
Obwohl viele technische Lösungen für gesellschaftliche Herausforderungen wie den Klimawandel auf der Hand liegen, sind wir als globale Gesellschaft häufig nicht in der Lage, diese umzusetzen. Warum führt die kollektive Erfahrung eines kollabierenden Systems nicht zur kollektiven Handlung? Ein Beitrag von Katrin Käufer und Claus Otto Scharmer.
2019
Level: mittel
Since Daniel Kahneman won the Nobel Memorial Price in Economic Sciences in 2002, a new branch of economics gained academic and popular interest. That is, the so-called area of behavioural economics. However, some scholars claim that this new area of economics is not changing much of the mainstream paradigm. Why?
2019
Level: leicht
In this talk, Eric Beinhocker outlines his ideas of how to ensure a just and sustainable future for Humanity: This includes his interesting Russian Doll approach to unpacking 20th-century economics and proposals of new theories to underpin a new economic system.

Spenden

Um sich weiterhin für Pluralismus und Vielfalt in der Ökonomik einzusetzen, benötigt das Netzwerk Plurale Ökonomik e.V. Unterstützung von Leuten wie dir. Deshalb freuen wir uns sehr über eine einmalige oder dauerhafte Spende.

Spenden