Zentralbankkooperation funktioniert – für manche

Zentralbankkooperation funktioniert – für manche
Mathis Richtmann
Level: leicht
Dezernat Zukunft, 2020
Perspektive: Diverse
Thema: Finance, Finanzialisierung, Globalisierung, Makroökonomik, Geld & Schulden, Nord-Süd Beziehungen
Format: Blog
Link: https://dezernatzukunft.org/2020/04/06/zentralbankkooperation-funktioniert-fuer-manche/

Photo by Charlotte Venema on Unsplash

Die internationale makrofinanzielle Architektur erlitt im März 2020 einen Schock: Nachdem globale Lieferketten geschlossen wurden, froren Offshore Geldmärkte ein. Die wichtigen Zentralbanken reagierten schnell und beliehen sich gegenseitig mit Währung. In sogenannten swap-lines, können Offshore Märkte mit Liquidität versorgt werden. Der Artikel fasst die Ereignisse im März zusammen und zeigt, wie die Fed auf diesem Weg die Dominanz des US-Dollars verteidigt.

Komentar von unseren Editor:innen:

Neben der Zusammenfassung der Zentralbank Reaktionen auf die Corona Krise, ist der Artikel auch ein guter Einstieg um für unser heutiges international verbundenes ökonomisches System wichtige Konzepte zu verstehen. Das sind z.B. der Offshore-Dollar-Markt, befristetes wechselseitige Währungsabkommen (Swap-Vereinbarung) der FED mit anderen Zentralbanken und die Zusammensetzung des internationalen Geldsystems. Theoretisch sind diese nah an der Arbeit von Perry Mehrling, dessen Arbeit zur 'money view' wir auch auf Exploring Economics verlinkt haben. Sehr zu empfehlen ist zum Beispiel der Kurs Economics of Money and Banking und sehr aktuell zur Corona Krise ist der Podcast The Historic Crisis Of Financial Market Plumbing.

This material has been suggested and edited by:

Schlagwörter: central bank | ECB | EZB | FED | off-shore dollar | swap-line

Spenden

Das Netzwerk Plurale Ökonomik e.V. wird aufgrund seiner Unabhängigkeit und des Einsatzes für Pluralismus und Vielfalt nicht von finanzstarken Interessensgruppen getragen. Deshalb freuen wir uns sehr über eine einmalige oder dauerhafte Spende.

Spenden