WIRTSCHAFT
NEU DENKEN
WIRTSCHAFT
NEU DENKEN
..und erhalte nach deinen Interessen
zusammengestellte Inhalte direkt in dein Postfach!

1579 Ergebnisse

2019
Level: leicht
This Blog Post describes the U.S. federal reserve money system from the perspective of the Modern Monetary Theory (MMT). Therefore it presents a theory of money creation, gives simple examples how this influences the economy and the historical process of why the monetary system of the US has developed this way.
2019
Level: schwer
This content submission has two parts: (1) a link to the post by Wolf Richter on deterioration of US subprime credit card debt and loans, driven in part by the overuse of hedonic quality adjustments in the Consumer Price Index (CPI) used by the US Bureau of Labor Statistics, and (2) to introduce Exploring Economics to the website Naked Capitalism, which is an effort to promote critical thinking through the medium of a finance and economics blog and fearless commentary.
2019
Level: leicht
In this video, Rajan Raghuram highlights ‘A hereditary Meritocracy’. He identifies the “limitations” with the current economic systems of democracy and markets.
Level: mittel
The authors discuss how identity affects economic outcomes by bringing together psychological and sociological perspectives and economics. For economic outcomes of a single individual, it might be interesting which kind of social groups this individual belongs to. This may influence individual daily decisions and hence economic outcomes. It can, however, not only affect individual economic outcomes but also economic outcomes of organizations, institutions and other groups. This paper describes these influences with respect to gender in the workplace, to the economics of poverty and social exclusion, and to the household division of labour.
2019
Level: mittel
Quinn Slobodian a historian of modern Germany and international history analysis of current development in the Mont Pèlerin Society and therefore neo-liberalism. He sees neo-liberalist thinkers less as believers in the self-healing power of markets, but more as ordo-liberal Globalists who wanted to protect the markets from post-war politics and especially mass democracy. Their goal of global capitalism is still strong, however sceptics in the Mont Pèlerin Society are rising, which see international migration as a threat to Globalisation. Therefore, turning neo-liberal policies away from international institutions like the EU back towards the national states as new defenders of the markets as well as international trade and investments. (A development which can be seen in the Friedrich A. von Hayek-Gesellschaft and especially in the "liberal" wing of the German rightwing populist party AfD)
2013
Level: leicht
There are three things one can do in this website - 1. Learn 2. Help Teach 3. Sign up MOOC. This is a semester-long graduate course in Econometrics. This course is intended for graduate students in economics-related fields and more generally in social sciences. The course includes an overview of the models and theory and applications using Stata, R, or SAS programs. This econometrics class covers about 15 of the most commonly used econometric models in economics, such as linear regression, panel data models, probit and logit models, limited dependent variable models, count data models, time series models, and many more.
Level: leicht
Das Ziel des Green New Deal ist es, eine „soziale und ökologische Transformation unserer Wirtschaft“ anzustoßen (Giegold und Mack 2012, S. 40). Doch inwieweit werden bei der sozialen Transformation auch feministische Anliegen mitgedacht?
Level: leicht
Ist das BIP wirklich der Wert, an welchem wir den Fortschritt eines Landes und einer Gesellschaft messen sollten? Wir sollten über den Punkt hinaus kommen, an welchem wirtschaftlicher Erfolg mit Wirtschaftswachstum und gesellschaftlichem Fortschritt gleichgesetzt wird. Stattdessen könnte die Art, wie wir wirtschaften, als Mittel zum Zweck für eine Gesellschaft dienen, die ihren Wohlstand neu definiert und nicht mehr von quantitativem Wachstum abhängig macht.
2014
Level: leicht
James Robinson gives in this talk a short introduction into the theory and ideas of his popular book "Why Nations Fail" which was published together with D. Acemoglu in 2012. With many real-life examples he gives a lively description on the fundamentals for economic success from an institutionalist view. According to Robinson, the nature of institutions is a crucial factor for economic success. Whether institutions are inclusive (such as in prosperous economies) or extractive (poor economies) stems from the nation's political process and the distribution of political power.
2019
Level: leicht
How does fiscal policy work and which dimensions have to be considered? In this short text, you can learn about the difficulty of juggling different dimensions and which optimal rules exist at the micro and macro level.
2019
Level: leicht
In this tenth lecture in INET’s “How and How Not to Do Economics,” Robert Skidelsky argues that there are two main reasons why economists should study history.
Level: leicht
Auch wenn viele Ökonom_innen den Kritikpunkten zustimmen, wie die 2016 von dem Netzwerk Plurale Ökonomik und der Universität Kassel erstellte Studie EconPLUS aufzeigt, ändert sich die Lehre nur sehr langsam. Deswegen entstand im Netzwerk Plurale Ökonomik die Idee, selbst eine Online-Lehr- und Lernplattform zu pluraler Ökonomik zu erstellen. Diese Plattform Exploring Economics ging im Dezember 2016 online.
Level: mittel
Manipulation liegt vor, wenn Beeinflussung verdeckt, zielgerichtet und absichtsvoll erfolgt. Wendet man Kenntnisse der Kognitionswissenschaften und der Beeinflussungsforschung auf ökonomische Standardlehrbücher an, wird deutlich, wie sehr diese Bücher die Schwächen der Studierenden im Hinblick auf ihre Fähigkeit zur kritischen Reflexion ausnutzen.
2016
Level: leicht
Die zunehmende Digitalisierung von Lernmaterialien verstärkt bereits bestehende Problemfelder: Zum einen verschlechtert sich das in den letzten Jahren ohnehin angespannte Verhältnis von geltendem Urheberrecht und alltagsdidaktischer Praxis. Die sich wandelnde Technik macht die digitale Verbreitung, Veränderung und die Wiederaufbereitung bestehender Materi- alien immer einfacher. Lehrer_innen und Schüler_innen bewegen sich damit jedoch oft in rechtlichen Graubereichen oder sogar außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes.
2016
Level: mittel
Gegenstand der Studie ist eine vergleichende Bestandsaufnahme des aktuellen Profils und der zukünftigen Entwicklungstendenzen in der deutschen und US-amerikanischen Volks- wirtschaftslehre (VWL). Hintergrund ist die Frage nach einem deutschen Sonderweg in der Ökonomie. Hierfür werden die derzeit tätigen VWL-Universitätsprofessor_innen in Deutschland und den USA im Hinblick auf ihre thematische und inhaltliche Ausrichtung sowie auf ihr akademisches und außeruniversitäres Wirkungsspektrum untersucht.
2019
Level: leicht
Mariana Mazzucato explains how we lost sight of what value means and why we need to rethink our current financial systems so capitalism can be steered toward a bold, innovative and sustainable future that works for all of us.
2019
Level: leicht
Economics has long been the domain of the ivory tower, where specialized language and opaque theorems make it inaccessible to most people. That’s a problem.
Level: mittel
Hannes Vetter hat sich in Rahmen der Schreibwerkstatt "Varieties of Mainstream Economics?" mit der Evaluation der Bewertung von Umwelt in neoklassischen Makromodellen auseinandergesetzt.
Level: leicht
Manuel Schulz hat sich im Rahmen der Schreibwerkstatt "Varieties of Mainstream Economics?" kritisch mit dem normativen Selbstverständnis der Verhaltensökonomik auseinandergesetzt.
2019
Level: leicht
In this TED Talk, the behavioral economist Dan Ariely explain how changing our environment could change our behavior and how this connects with how we think about economics, through simple but powerful examples.
2021
Level: leicht
Im Angesicht der Klimakrise und der Fridays-for-Future-Proteste hat das Netzwerk Plurale Ökonomik unter #Economists4Future dazu aufgerufen, Impulse für neues ökonomisches Denken zu setzen und bislang wenig beachtete Aspekte der Klimaschutzdebatte in den Fokus zu rücken. Dabei geht es beispielsweise um den Umgang mit Unsicherheiten und Komplexität sowie um Existenzgrundlagen und soziale Konflikte. Außerdem werden vielfältige Wege hin zu einer klimafreundlichen Wirtschaftsweise diskutiert – unter anderem Konzepte eines europäischen Green New Deals oder Ansätze einer Postwachstumsökonomie. Hier finden Sie alle Beiträge, die im Rahmen der Serie erschienen sind.
2020
Level: schwer
Die Disziplin der Wirtschaftswissenschaften nutzt im Bereich der Verhaltensökonomik häufig experimentelle Spiele, um das menschliche Verhalten zu untersuchen, wie z.B. das Diktatorspiel. Mithilfe postkolonialer Analysemethoden untersucht dieser Essay am Beispiel eines bekannten Aufsatzes der Verhaltensökonomik von Henrich et al. 2001 zu indigenen Gemeinschaften, wie Wissen über menschliches Verhalten in wirtschaftlichen Kontexten konstruiert und kategorisiert wird.
Level: leicht
An essay of the writing workshop on contemporary issues in the field of Nigerian economics: Labour and all the dynamics, such as laws, mobility, gender participation, regulation etc., that are associated with it cements the need for this paper which seeks to objectively review, analyse, and if deemed necessary, give plausible recommendations.
Level: leicht
Auf dieser interaktiven Webseite werden die Hintergründe und Ursachen der Finanz- und Wirtschaftskrise präsentiert.
2014
Level: leicht
"Unterrichtsmaterial für die Auseinandersetzung im Unterricht mit den Ursachen und Folgen der Wirtschafts- und Finanzkrise mit SchülerInnen der BHS, BMHS oder AHS Oberstufe."
2019
Level: leicht
In this podcast, Amy Goodman and Juan González explore together with Joseph Stiglitz, a Nobel Prize-winning economist, inequality and the state of the U.S. economy. Topics they touch upon are capitalism, taxation, powerlessness of citizens and Joseph Stiglitz's book entitled People, Power, and Profits: Progressive Capitalism for an Age of Discontent.
2018
Level: leicht
Ökonomische Ungleichheiten und große Unterschiede in den Lebensbedingungen sind für die Europäische Union (EU) eine wachsende politische Herausforderung. Die Unterschiede in den Einkommen führen zu verstärkter Arbeitsmigration sowie zu Lohn- und Sozialdumping – und sie treiben den Standortwettbewerb zwischen den Mitgliedstaaten an. Hierbei geht es oft um ökonomische Indikatoren, das heißt um Messgrößen, die über die jeweilige wirtschaftliche Situation oder Struktur der Länder Auskunft geben; Fragen der Lebensqualität und des gesellschaftlichen Wohlergehens erhalten unter diesem Blickwinkel innerhalb der EU hingegen kaum Aufmerksamkeit.
2008
Level: leicht
Planet Money and The Indicator aim to explain current economic events in an easy, fun and accessible manner.
Level: leicht
An essay of the writing workshop on contemporary issues in the field of Nigerian economics: The adverse effect of climate change is overwhelming, not just in Nigeria but globally. Global warming is the result of hostile human activities that have impacted the environment negatively. This is the principal variable the government should tackle through practical innovations such as the acceptable implementation of Adaptation Policies and also through the adequate implementation of environmental tax. These will enhance pro-environmental behaviour which is fit for socio-political and economic activities for sustainability.
2020
Level: schwer
As part of the 2019/2020 Exploring Economics Experience, one of our supporters Prof. Steve Keen gave a presentation to our editorial team. Read more
Level: leicht
An essay of the writing workshop on contemporary issues in the field of Nigerian economics: In Nigeria, it appears that there is nothing in the constitution, which excludes the participation of women in politics. Yet, when it comes to actual practice, there is extensive discrimination. The under-representation of women in political participation gained root due to the patriarchal practice inherent in our society, much of which were obvious from pre-colonial era till date.
2020
Level: leicht
Zum Auftakt des alljährlichen Wirtschaftstreffen in Davos im Januar 2020 trägt dieser 20-minütige Beitrag dazu bei, die Entwicklung vom Stakeholder-Kapitalismus hin zum Shareholder-Kapitalismus besser nachvollziehen zu können. Der Blick in die Geschichte, unterstützt mit Beispielen und Interviews, hilft dabei, die aktuelle prekäre wirtschaftliche Lage von Unternehmen wie die der Deutschen Bank und von General Electric zu verstehen. Am Ende des Beitrages wird die amerikanische Initiative (die B-Corporations), als Beispiel für eine sozialere und ökologischere Wirtschaftsweise mit mehr Verantwortung zum Allgemeinwohl vorgestellt.

Spenden

Um sich weiterhin für Pluralismus und Vielfalt in der Ökonomik einzusetzen, benötigt das Netzwerk Plurale Ökonomik e.V. Unterstützung von Leuten wie dir. Deshalb freuen wir uns sehr über eine einmalige oder dauerhafte Spende.

Spenden