Wirtschaftspolitische Lehrbücher: Wissenschaft oder Ideologie? – Eine Untersuchung der ökonomischen Lehrlandschaft an deutschen Hochschulen aus pluraler Sicht

Dr. Christian Rebhan
Level: mittel
Verlag: Metropolis Verlag
Perspektive: Diverse
Thema: Kritik am Mainstream, Methoden, Mikroökonomie, philosophy of economics, Lehre
Seitenzahl: 364 Seiten

Klappentext

Die vorliegende Studie analysiert die ökonomische Lehre an deutschen Hochschulen und reagiert damit auf die aktuelle Diskussion um die Forderung nach mehr Pluralität in den ökonomischen Studiengängen. Gerade die derzeitige Zuspitzung der ökonomischen und ökologischen Krisen unterstreicht die Notwendigkeit einer Reflexion und Analyse der traditionell gelehrten Inhalte. Die zentrale Zielsetzung dieser Arbeit ist es, das bisher vorliegende Mosaik von Untersuchungen zur ökonomischen Hochschullehre zu ergänzen und zu vervollständigen. Hierzu wird eine empirische Untersuchung der wirtschaftswissenschaftlichen Erststudiengänge vorgenommen, die auf das gesamte ökonomische Erststudium ausgeweitet wird. Eine Beschränkung auf ökonomische Erststudiengänge erscheint deshalb sinnvoll, weil nicht jeder Studierende einer ökonomischen Disziplin auch ein weiterführendes Studium wie z.B. einen auf den Bachelor aufbauenden Masterstudiengang anstrebt und zum Abschluss bringt, der methodische, fachliche und theoretische Informationslücken schließen könnte. Daher sind für viele Studierende die meist einseitigen Kenntnisse aus einem Erststudiengang die einzige methodische und fachliche Grundlage, welche sie in einem anschließenden Berufseinstieg aus der vorangegangenen Hochschulausbildung mitbringen. Anschließend an die empirische Untersuchung wird eine qualitative Analyse der verwendeten Literatur der wirtschaftspolitischen Veranstaltungen vorgenommen. Durch die abschließende Zusammenführung der in dieser Arbeit dargelegten Ergebnisse und die Kenntnisse aus der bisherigen Forschung wird eine nahezu vollständige statische Aufnahme der gesamten ökonomischen Lehrlandschaft an deutschen Hochschulen hinsichtlich der fachlichen und inhaltlichen Ausrichtung und deren Deutung möglich.


Spenden

Um sich weiterhin für Pluralismus und Vielfalt in der Ökonomik einzusetzen, benötigt das Netzwerk Plurale Ökonomik e.V. Unterstützung von Leuten wie dir. Deshalb freuen wir uns sehr über eine einmalige oder dauerhafte Spende.

Spenden