Vom Giralgeld zu Vollgeld

Schwierigkeit: mittel
Joseph Huber | Netzwerk Plurale Ökonomik, 2014
Perspektive: Post-Keynesian Economics
Thema: Finance, Geld & Schulden
Format: Vorlesung
Dauer: 01:28:31
Link: https://www.youtube.com/watch?v=BarP03JCPFs&list=PLHcX3MybUIx4ZJUFU98ry0XFkVfQMPgz5&index=7

Jospeh Huber diskutiert zunächst zwei unterschiedliche Kreislaufsysteme von Geld von Privatbanken und Zentralbankgeld. Dann erläutert er, wie Geldschöpfung auf der Ausweitung der Bilanzen von Banken, also Schulden, basiert und somit zu Vermögensinflation, Blasen, Finanzkrise, Schuldenkrisen und einer Umverteilung von Realgütern von Arbeit zu Kapital führt. Nach Huber würden diese Probleme verschwinden, wenn Geldschöpfung Zentralbanken vorbehalten wäre und über den Staat in den Geldkreislauf gebracht würde. In den letzten 45 Minuten der Vorlesung werden Fragen aus dem Publikum beantwortet.


Schlagwörter

Spenden

Das Netzwerk Plurale Ökonomik e.V. wird aufgrund seiner Unabhängigkeit und des Einsatzes für Pluralismus und Vielfalt nicht von finanzstarken Interessensgruppen getragen. Deshalb freuen wir uns sehr über eine einmalige oder dauerhafte Spende.