Der Fiskalmultiplikator

Sebastian Gerchert
Dezernat Zukunft, 2020
Level: leicht
Perspektiven: Neoklassik, Diverse, Postkeynesianismus
Thema: Makroökonomik
Format: Text
Link: https://dezernatzukunft.org/2020/05/13/was-ist-der-fiskalmultiplikator-und-warum-ist-er-so-kontrovers-teil-1-grundlagen-und-empirie/

Was ist der Fiskalmultiplikator und warum ist er so kontrovers?

In dieser vierteiligen Erklär-Artikelserie behandelt Sebastian Gerchert den Fiskalmultiplikator. Diese ökonomische Kennzahl wird seit langer Zeit kontrovers diskuttiert, da sie beschreibt wie viel Einfluss staatliche Ausgaben oder Steueränderungen auf das Wirtschaftswachstum haben.

"[Der Fiskalmultiplikator] beschreibt, wie viel zusätzliche Euro Bruttoinlandsprodukt (BIP) durch einen zusätzlichen Euro Staatsausgaben (z.B. in Form öffentlicher Investitionen, Materialbeschaffung, öffentlicher Beschäftigung, Sozialausgaben) oder eine Steuersenkung (Verbrauchsteuern, Einkommensteuer, Unternehmenssteuern, Sozialversicherungs-Beiträge, etc.) entstehen (expansive Fiskalpolitik)." 

In Teil 1 wird das Konzept grundlegend erklärt und die empirischen Befunde aufgezeigt.

In Teil 2 gibt es einen Einblick in die Geschichte des ökonomischen Denkens um die theoretische Idee und Schätzung des Fiskalmultiplikators.

In Teil 3 werden die Implikationen von verschiedenen theoretischen Annahmen erklärt und die theoretischen Diskussionen bis zur Finanzkrise und der Fall der Nullzinsgrenze diskutiert.

In Teil 4 geht es um die neuere Forschung, warum der Faktor eher über 1 liegt und auch um Effekte auf Ungleichheit.


Spenden

Um sich weiterhin für Pluralismus und Vielfalt in der Ökonomik einzusetzen, benötigt das Netzwerk Plurale Ökonomik e.V. Unterstützung von Leuten wie dir. Deshalb freuen wir uns sehr über eine einmalige oder dauerhafte Spende.

Spenden