MLU Makroökonomik I WS 2020/2021

Prof. Dr. Oliver Holtemöller
Level: leicht
Universität: None
Plattform: Online
Jahr: 2020
Start: 2020-11-05
Wiederholung: always
Sprache: Deutsch
Disziplin: Ökonomik
Teilnahme: Kostenlos
Aufwand pro Woche: 10,0 h

Frei zugängliche Vorlesung von Prof. Dr. Oliver Holtemöller Makroökonomik I an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg im Wintersemester 2020/2021

Makroökonomik ist die Lehre von der Struktur und Entwicklung gesamter Volkswirtschaften und von den wirtschaftspolitischen Einflussmöglichkeiten auf die gesamtwirtschaftliche Entwicklung. Studierende der Makroökonomik lernen, das gesamtwirtschaftliche Geschehen zu verstehen und die Wirksamkeit wirtschaftspolitischer Maßnahmen zu beurteilen. Dazu erwerben Sie Kenntnisse in makroökonomischer Theorie und in empirischer Wirtschaftsforschung.

 

Lernziele:

  • Verständnis grundlegender makroökonomischer Theorien

  • Wissen über Grundzüge der volkswirtschaftlichen Gesamtrechnung

  • Wissen über die grundlegenden makroökonomischen Modelle und über deren Annahmen und wirtschaftspolitische Implikationen (klassische versus keynesianische Argumentation, angebots- versus nachfrageseitige Analyse usw.)

  • Fähigkeit, makroökonomische Studien und Analysen zu verstehen und in die wissenschaftliche und wirtschaftspolitische Diskussion einzuordnen

  • Fähigkeit, aktuelle gesamtwirtschaftliche Entwicklungen und wirtschaftspolitische Diskussionen wissenschaftlich fundiert zu bewerten.

 

Gliederung:

I. Einführung in die Makroökonomik

    1. Einführung

    2. Grundlagen des Wirtschaftswachstums: Die große Transformation, VGR, Wohlstandsindikatoren 

    3. Grundlagen des Wirtschaftswachstums: Produktionsfunktion, Kapitalakkumulation und Wirtschaftswachstum

II. Die Gesamtwirtschaft langfristig betrachtet

    4. Grundlagen des Wirtschaftswachstums: Das neoklassische Wachstumsmodell (Solow-Modell), Growth Accounting

    5. Erklärungen für langfristiges Wirtschaftswachstum: Konvergenzhypothese, bedingte Konvergenz, endogenes Wachstum, Bildung und Infrastruktur 

    6. Erklärungen für langfristiges Wirtschaftswachstum: Bildung und Infrastruktur, Wachstumspolitik

    7. Erklärungen für langfristiges Wirtschaftswachstum: Wirtschaft und Umwelt, Environmental Kuznets Curve, Integrated Assessment Models, Wachstumsperspektiven Ostdeutschlands

    8. Arbeitsmärkte und Arbeitslosigkeit: Lohnbildung, Preisbildung, Strukturelle Arbeitslosigkeit

     9. Geldmenge, Preise und Wechselkurse: Quantitätstheorie, Hyperinflation, Kosten der Inflation, Nominaler/Realer Wechselkurs, Kaufkraftparitätentheorie, Big Mac Index, Effektiver Wechselkurs

III. Die Gesamtwirtschaft in der kurzen Frist

    10. Die Nachfrage des privaten Sektors: Konsum und Investitionen

    11. Das kurzfristige gesamtwirtschaftliche Gleichgewicht: Gütermarktgleichgewicht, IS-MP-Modell, Geldmarkt und Zinspolitik

    12. Produktion, Beschäftigung und Inflation: Phillips-Kurve, Okuns Gesetz, Rigidität von Güterpreisen, Preissetzungsverhalten, Fluktuationen von Beschäftigung und Output

    13. Das gesamtwirtschaftliche Angebot-Nachfrage-Modell: Effekte expansiver Fiskalpolitik, restriktiver Geldpolitik, Ölpreisschock, Corona-Rezession 2020

IV. Staat und Wirtschaftspolitik

    14. Grundlagen der Wirtschaftspolitik

 

Literatur:

Haupttext:

Burda, M.C.; Wyplosz, Ch. (2017): Macroeconomics. A European text, 7th ed., Oxford University Press (Dt. Übersetzung erhältlich.)

Alternativ können auch folgende Lehrbücher verwendet werden:

Blanchard, O. (2016): Macroeconomics, 7th ed., Prentice-Hall (Dt. Übersetzung erhältlich). Jones, C.I. (2019): Macroeconomics, 5th ed., Norton & Company.

Mankiw, N.G. (2019): Macroeconomics, 10th ed., Macmillan (Dt. Übersetzung erhältlich).

Weitere Literaturhinweise werden in der Vorlesung gegeben.

 

Teilnahmevoraussetzungen

   Obligatorisch: keine

   Wünschenswert: Grundlagen der Volkswirtschaftslehre, Mikroökonomik I

Dauer: 1 Semester

Angebotsturnus: jedes Wintersemester

Studentischer Arbeitsaufwand: 150 Stunden

 

 

Zum Kurs


This material has been suggested and edited by:

Spenden

Um sich weiterhin für Pluralismus und Vielfalt in der Ökonomik einzusetzen, benötigt das Netzwerk Plurale Ökonomik e.V. Unterstützung von Leuten wie dir. Deshalb freuen wir uns sehr über eine einmalige oder dauerhafte Spende.

Spenden