Unsere Vision

Plurale Ökonomik für eine nachhaltige und zukunftsorientierte Wirtschaftsweise

Die wirtschaftlichen Probleme der Gegenwart sind komplex und vielfältig - wirtschaftliche Instabilität und Finanzkrisen, nationale und internationale Ungleichheit, Klimawandel und Umweltzerstörung sowie Armut, Ausbeutung, Rassismus und Geschlechterungleichheit. Die Antworten der Wirtschaftswissenschaft sind jedoch oft verkürzt und eindimensional. Enttäuscht über den Mangel an Pluralismus und Innovation in der Wirtschaftslehre entwickelten Studierende und Nachwuchswissenschaftler*innen des Netzwerks Plurale Ökonomik Exploring Economics.

 Unser Ziel: Eine neue Wirtschaftswissenschaft

Die Open-Access E-Learning-Plattform setzt dem monodisziplinären und einseitigen Zugang der Wirtschaftswissenschaft einen offenen, interdisziplinären und pluralistischen Ansatz entgegen. Exploring Economics reagiert auf den internationalen Appell von Studierenden und Wissenschaftler*innen für einen grundlegenden Wandel in der Wirtschaftswissenschaft, der durch die Finanzkrise 2007/2008 und weitere  ökonomische, ökologische und soziale Kirsenerscheinungen verstärkt wurde. Indem wir alternative Ideen und Ansätze stärken, wollen wir Schüler*innen, Studierende und Nachwuchswissenschaftler*innen dazu befähigen, eine sozial-ökologische Transformation hin zu einem nachhaltigen ökonomischen System voranzutreiben. 

 Unser Ansatz: Ein innovativer Ansatz, der online- und offline-learning miteinander verbindet

Die E-Learning-Plattform bietet eine Einführung in die plurale Ökonomik in Form von intuitiven Infografiken und Einführungsartikeln (Orientierung), aggregiert online zugängliches Material wie Videos, Podcasts, Texte und Dossiers zu Wirtschaftstheorien und -themen (Entdecken) und listet Online-Studiengänge aus aller Welt (Studieren) auf. Seit dem Start von Exploring Economics im Dezember 2016 haben wir im ersten Monat mehr als 41.000 Page Views und Besucher aus mehr als 160 Ländern registriert. Derzeit verzeichnen wir ca. 25.000 Besucher pro Monat, die auf ca. 500 Lernmaterialien zugreifen.

Neben der E-Learning-Plattform bieten wir regelmäßig Schreibwerkstätten und Sommerakademien an, um einen neuen Raum für kollektives und problemorientiertes Lernen zu schaffen. Gemäß dem Open-Access- und Bottom-Up-Ansatz von Exploring Economics werden im Rahmen von Schreibwerkstätten, Sommerschulen und Seminaren dezentral neue Lernmaterialien entwickelt. Damit ist die Online-Plattform unmittelbar bei Studierenden und Dozent*innen verankert und erreicht ein breites, internationales Publikum. Ein internationales Team von Redakteuren und Professor*innen prüft und erweitert das Lernmaterial und stellt die wissenschaftliche Qualität sicher.

  Unsere Methode: Kooperation

Wir arbeiten mit Schülergruppen, Lehrer*innen, Universitäten, Stiftungen und NGOs weltweit zusammen, um unser Lernmaterial zu erweitern, es im Unterricht zu verankern und Menschen insbesondere aus dem globalen Süden, zu erreichen. Unsere Vision ist es, die Produzierenden und die Anwendenden von wirtschaftlichem Lern- und Lehrmaterial international zu verbinden.

Werde Teil des Projekts!

Folge uns auf Social Media

Exploring Economics auf   Facebook Twitter und  linkedin

Netzwerk Plurale Ökonomik auf Facebook Twitter und Youtube

Rethinking Economics auf   Facebook und Twitter

International Student Initiative for Pluralism in Economics auf  Facebook

De América Soy auf   Facebook  und Twitter

Newsletter abonnieren!

Erfahre, wenn es etwas Neues gibt. Wir versenden etwa sechs Newsletter im Jahr.

Newsletter abonnieren

 

Spenden

Das Netzwerk Plurale Ökonomik e.V. wird aufgrund seiner Unabhängigkeit und des Einsatzes für Pluralismus und Vielfalt nicht von finanzstarken Interessensgruppen getragen. Deshalb freuen wir uns sehr über eine einmalige oder dauerhafte Spende.

Spenden