Trennt die Klassik von der Neo-Klassik nur das Neo?

Heinz Kurz
Netzwerk Plurale Ökonomik, 2015
Level: mittel
Thema: Geschichte des ökonomischen Denkens
Format: Vorlesung
Dauer: 01:30:58
Link: https://www.youtube.com/watch?v=4GhAwi3cT9M&list=PLHcX3MybUIx5uTKNiKA77h50sbFk_HtRm&index=3

Ist der Markt für ökonomische Ideen ein perfekt funktionierender Selektionsmechanismus? Heinz Kurzs Antwort auf diese Frage ist nein und somit leitet er den Rekurs auf Klassiker des Ökonomischen Denkens ein. Zunächst stellt er Charakteristika des klassischen und neoklassischen Denkens vor und vergleicht deren Grundannahmen. In Abgrenzung zur Klassik problematisiert Kurz Grundannahmen der Neoklassik, u.a. an partiellen Gleichgewichten. Im zweiten Teil des Vortrages erläutert Kurz den surplustheoretischen Ansatz der Klassik.


Spenden

Um sich weiterhin für Pluralismus und Vielfalt in der Ökonomik einzusetzen, benötigt das Netzwerk Plurale Ökonomik e.V. Unterstützung von Leuten wie dir. Deshalb freuen wir uns sehr über eine einmalige oder dauerhafte Spende.

Spenden