EconTube: Der ultimative Guide durch die pluralen Wirtschaftskanäle auf Youtube

Frederick Heussner, Theresa Walter
Exploring Economics, 2024
Poziom: początkujący
Perspektywy: Ekonomia ekologiczna, Ekonomia feministyczna, Ekonomia instytucjonalna, Marksistowska ekonomia polityczna, Ekonomia neoklasyczna, Postkeynesizm
Temat: odrastanie, Kapitalizm, globalization, inequality, labour & care, macroeconomics, money & debt, philosophy of economics, resources, environment & climate, social movements & transformation
Formularz: Dossier

Es ist schwer möglich, die Relevanz von YouTube für die öffentliche Meinung zu überschätzen. Auch für Bildung ist die Plattform sehr bedeutsam. Es ist deshalb ein echter Glücksfall, dass es auch auf Youtube vielfältige Kanäle gibt, die sich der Vermittlung von ökonomischem Wissen jenseits des Mainstreams widmen. Wir haben deshalb für Euch eine Auswahl der unserer Einschätzung nach empfehlenswertesten Kanäle gesammelt. Diese umfasst sowohl deutsch- als auch englischsprachige Angebote sowie unterschiedliche Formate und Perspektiven.

 

Deutschsprachige Kanäle

 

Geld für die Welt - Maurice Höfgen (@Maurice_Hoefgen)

 

 

Einer der bekanntesten Econ-Kanäle jenseits des VWL-Mainstreams in Deutschland ist der Kanal Geld für die Welt von Maurice Höfgen. Der Kanal beinhaltet mehr als 250 Videos in verschiedenen Formaten. Das Format Wirtschaftsbriefing bietet Kommentare zu aktuellen Wirtschaftsnachrichten, während es zur Modern Monetary Theory oder zur progressiven Wirtschaftspolitik auch allgemeinbildenden Content gibt. Darüber hinaus sticht besonders heraus, dass Maurice ein Meister darin ist, Youtube  für das Führen von Debatten oder das Vernetzen von Akteur*innen zu nutzen. Das zeigt sich in seinen Reaktionen auf andere YouTube-Kanäle und seinen vielfältigen Kooperationen wie z.B. mit dem Jacobin Magazin oder Jung und Naiv. Aus wissenschaftlicher Perspektive vereinfacht der Kanal manchmal ein wenig zuviel, aber gerade dadurch ist er auch für Nicht-Expert*innen hervorragend geeignet.


Future Histories Podcast (@FutureHistoriesPodcast)

 

 

Weniger bekannt aber von herausragender Qualität und vielleicht der mit Abstand beste Econ-Content, den man (auch) auf Youtube findet, ist der Kanal von Future Histories - Der Podcast zur Erweiterung unserer Vorstellung von Zukunft von Jan Groos. Da der Kanal auf einem Podcast basiert, ist er vom Format zwar schlicht und besteht aus einem klassischen Interview-Format ohne Bild. Dennoch machen die fantastische und vielfältige Auswahl von Expert*innen sowie die gemeinsam mit den Gästen vollzogene Reflexion einer Zukunft jenseits des krisenhaften Bestehenden den Kanal zu einem unbedingten ‘Must-Watch’. Das gilt insbesondere für diejenigen, deren Imagination einer besseren Zukunft nicht bei Steuererhöhungen endet und die stattdessen neugierig auf alternative Visionen von Wirtschaft wie Vergesellschaftung, demokratische Planwirtschaft oder Ökosozialismus sind.

 

Wohlstand für alle (@WohlstandfurAlle)

 

 

Ebenfalls eher als Podcast bekannt, aber definitiv auch erstklassiger YouTube-Content: Wohlstand für Alle mit Ole Nymoen und Wolfgang M. Schmitt. Als Gespräch der beiden Co-Hosts konzipiert, bietet der Kanal wöchentlich neue Episoden, die sich jeweils einem wirtschaftlichen Thema widmen. Dabei ist das thematische Spektrum sehr breit. Es umfasst sowohl Gespräche zu aktuellen wirtschaftlichen oder wirtschaftspolitischen Entwicklungen als auch grundlegende Informationen über theoretische Konzepte oder wirtschaftliche Phänomene. Dabei ist aus pluraler ökonomischer Sicht besonders begrüßenswert, dass die Hosts vielfach eine perspektivische Reflexion und Einordnung vornehmen und auch aus verschiedenen Perspektiven über Phänomene diskutieren. Trotz der thematischen Breite und dem relativ hohen Grad an Reflexivität gelingt es dem Podcast auch für Nicht-Expert*innen verständlich zu sein. Das liegt auch an der erstklassigen Audioqualität der Episoden.


Rosa Luxemburg Stiftung (@rosaluxstiftung)

 

 

Ein weiterer Anbieter von Econ-Content, welchen wir Euch ans Herz legen wollen, ist die Rosa-Luxemburg Stiftung. Der Kanal der Rosa-Luxemburg-Stiftung sowie ihrer Regional- und Auslandsbüros haben natürlich nicht ausschließlich Econ-Content im Programm. Dennoch bietet sie eine umfassende Sammlung von ökonomiebezogenen Lern- und Informationsangeboten mit Anwendungsbezug. Diese umfasst zwar vielfach Aufzeichnungen von Vorträgen, Podiumsdiskussionen oder Live-Streams, beinhaltet aber auch tolle Dokumentationen, Lernvideos und Podcasts. Gerade die perspektivische Pluralität der Inhalte sucht ihresgleichen. Man findet hier nicht nur marxistischen, sondern auch keynesianischen, feministischen und ökologischen Content.


Plurale Ökonomik (@PluraleOekonomik)

 

 

Auch wenn Eigenlob bekanntlich stinkt, finden wir, dass unser eigener Youtube-Kanal Plurale Ökonomik nach wie vor definitiv eine Empfehlung wert ist. Obwohl der Kanal eher ein Archiv von aufgezeichneten Veranstaltungen ist und damit ein wenig veraltet wirkt, ist er doch eine Schatzgrube. Das gilt gerade für wissenschaftlich fundierte Einführungen in die plurale Ökonomik oder in weniger prominenten Perspektiven, wie etwa feministische, ökologische oder Komplexitäts-Ökonomik, für die es (leider) immer noch wenig Konkurrenz gibt. Ganz besonders eignet sich der Kanal für Studierende, die nach Ergänzungen zu ihrem Studienprogramm an den nach wie vor viel zu wenig veränderten Hochschulen suchen.

 

Englischsprachige Kanäle

 

New Economic Thinking (@NewEconomicThinking)

 

 

Wenn wir Euch nur einen Kanal empfehlen könnten, wäre es wahrscheinlich der Kanal New Economic Thinking des Institute for New Economic Thinking. Der Kanal bietet sowohl in Bezug auf Formate als auch auf Inhalte ein weitreichendes Angebot. Er umfasst wissenschaftlichen und allgemeinbildenden Content sowie diverse Formate wie Dokumentationen, Animationen und Podcasts. Dabei stechen in der Vielzahl der Formate die New Economic Thinking Interviews heraus. Diese versammeln die Top-Stars der globalen VWL und bieten trotz ihrer Kürze kontinuierlich nicht nur höchste inhaltliche Qualität, sondern auch eine dieser entsprechenden Ästhetik. Der Kanal bietet zudem viele Inhalte, die sich aus einer Metaperspektive mit dem Stand der VWL auseinandersetzen.

 


Money & Macro (@MoneyMacro)

 

 

Eine weitere definitive Empfehlung ist der Kanal Money & Macro von Joeri Schasfoort. Der Kanal bietet Auseinandersetzungen mit aktuellen wirtschaftlichen und wirtschaftspolitischen Entwicklungen im klassischen One-Man-Show Influencer Format. Dabei stechen besonders der trockene Humor des Hosts und sein ironischer Umgang mit der Ökonomen-Rolle heraus, die sich in seinen No-Bullshit Reaction Videos besonders zeigen. Die Videos sind sowohl inhaltlich als auch ästhetisch ansprechend und trotz des wissenschaftlichen Anspruchs allgemeinverstaendlich.

 


Unlearning Economics (@unlearningeconomics9021)

 

 

Auch im so genannten BreadTube - dem YouTube Sub-Space der politischen Linken in den USA - gibt es richtig coolen Econ-Content aus einer Perspektive jenseits des Mainstreams. Gerade der Kanal Unlearning Economics greift in Video-Essays inhaltlich und ästhetisch ansprechend grundlegende wirtschaftliche Themen auf, die allgemeinverständlich aber mit dezidiert wissenschaftlichem Anspruch aufbereitet werden. Dabei sind gerade seine Reflexionen und Analysen zur Lage der Wirtschaftswissenschaft als Profession äußerst sehenswert.

 

Second Thought (@SecondThought)

 

 

Auf keinen Fall darf der Kanal Second Thought auf dieser Liste fehlen, der einer der erfolgreichsten Kanäle im BreadTube ist. Zwar bietet der Kanal nicht nur Econ-Content und hat generell eine stärker allgemeinbildende Orientierung als etwa Unlearning Economics. Trotzdem passt er sehr gut auf diese Liste, da er immer wieder wirtschaftspolitische Themen wie die MMT, die neue Planungsdebatte oder den Zusammenhang von Kapitalismus und Klimawandel aufgreift und diese verständlich und ästhetisch ansprechend für Nicht-Spezialist*innen aufbereitet.

 

Democracy at work (@democracyatwrk)

 

 

Stilistisch und inhaltlich deutlich mehr ‘Old School’, aber trotzdem oder vielleicht gerade deshalb eine Empfehlung wert: Der Kanal Democracy at Work. Dort findet ihr eine Kombination aus Journalismus, Wissenschaftskommunikation und politischer Bildung aus einer marxistischen Perspektive. Der Kanal hat mit Richard Wolff und David Harvey nicht nur zwei der renommiertesten heterodoxen Ökonomen der Welt im Angebot. Auch das Format Capitalism hits home with Dr. Harriet Fraad sowie eine spannende Auswahl an Gästen machen den Kanal sehr sehenswert.

 

Center for Popular Economics (@CenterforPopularEconomics)

 

 

Zwar leider nicht mehr aktiv und deswegen nicht wirklich in unserer Top-10, aber unser absoluter Geheimtipp ist der Kanal des Center for Popular Economics, welcher von einer Gruppe von Econ-PHDs der Amherst University produziert wird. Dort findet ihr einen wahrhaftigen Schatz an Video Essays mit Einführungen in marxistische, institutionalistische und feministische Ökonomik und dialektisches Denken. Ganz klar der ästhetische Champion unserer kleinen Auswahl.

 

Wesprzyj

Ten projekt został stworzony przez Sieć na rzecz Pluralistycznej Ekonomii (Netzwerk Plurale Ökonomik e.V.).  Jest on zaangażowany w różnorodność i niezależność i jest zależny od darowizn od ludzi takich jak Ty. Regularne lub jednorazowe datki będą bardzo mile widziane.

 

Wesprzyj