Kritik der politischen Ökonomie – Eine Einführung

Michael Heinrich
Level: mittel
Verlag: Schmetterling-Verlag
Perspektive: Marxistische Politische Ökonomik
Thema: Kapitalismus
Seitenzahl: 240 Seiten

Klappentext

Umfassende Analysen des globalen Kapitalismus haben wieder Konjunktur, und mit ihnen kommt auch der zwischenzeitlich totgesagte Karl Marx wieder zu unverhofften Ehren (Negri/Hardt, Robert Kurz u.A.). FReilich scheint diese Auseinandersetzung durchweg recht oberflachlich, findet zumindest Michael Heinrich und pladiert somit fur eine Neuaneignung der Marxschen Theorie selbst. DAher zeigt er Wege zum Verstandnis des Marxschen Hauptwerkes, dem dreibandigen «Das Kapital» aufgezeigt. PLastisch und verstandlich skizziert Heinrich die historischen, okonomischen und sozialen Rahmenbedingungen fur die Entstehung der «Kritik der politischen Okonomie», geht auf deren methodischen Grundlagen ein und stellt die wichtigsten Begriffe und Konzepte vor. WAs ist eigentlich Kapitalismus, und was hat es mit der ominosen Dialektik auf sich? Wie entsteht Mehrwert? Was ist Fetischismus, und wie verhalt es sich mit Politik und Staat? Daruberhinaus fragt Heinrich aber auch nach der Aktualitat des Marxschen Denkens und der Moglichkeit einer «Gesellschaft jenseits der Warenform».

Donar

Este proyecto es presentado por la Network for Pluralist Economics (Netzwerk Plurale Ökonomik e.V.) y socios internacionales.  Está comprometida con la diversidad y la independencia y depende de las donaciones de personas como tú. Donaciones regulares o puntuales serán muy apreciadas.!