Buchvorstellung: Zentralbankkapitalismus

Joscha Wullweber
Heinrich-Böll-Stiftung, 2021
Level: leicht
Perspektiven: Diverse, Postkeynesianismus
Thema: Kapitalismus, Krise, Finance, Finanzialisierung, Geld & Schulden, Neoliberalismus
Format: Kurzpräsentation
Dauer: 22:56
Link: https://www.youtube.com/watch?v=-Vpqfu2nnIo

Joscha Wullweber (Heisenberg-Professor für Politische Ökonomie, Transformation und Nachhaltigkeit an der Universität Witten-Herdecke) stellt sein Buch Zentralbankkapitalismus vor.

Corona-Krise, Klimakrise, Finanzkrisen: Der globale Kapitalismus befindet sich in einer dramatischen Transformation. Es sind jedoch weniger die Regierungen, die kraftvoll agieren. Vielmehr sind die Hüterinnen des Geldes, Zentralbanken wie die EZB oder die US-amerikanische Fed, inzwischen zu seinem eigentlichen Rückgrat geworden und haben eine neue Ära eingeläutet: die des Zentralbankkapitalismus. Dafür mussten sie ihre Geldpolitik revolutionieren sowie als Marktmacher der letzten Instanz agieren.

Joscha Wullweber steigt gemeinsam in den Maschinenraum des modernen Kapitalismus hinab. Er geht auf die derzeitigen Herausforderungen und die neuen Instrumente der Zentralbanken ein und erklärt, auf welch komplexe Weise Staat und Finanzmarkt heute verschränkt sind. Dabei nimmt er auch das Schattenbankensystem unter die Lupe.


Schlagwörter:

Keine Schlagwörter zugeordnet.

Donar

Este proyecto es presentado por la Network for Pluralist Economics (Netzwerk Plurale Ökonomik e.V.) y socios internacionales.  Está comprometida con la diversidad y la independencia y depende de las donaciones de personas como tú. Donaciones regulares o puntuales serán muy apreciadas!

 

Donar