Wechselwirkungen von Ökonomik und Gesellschaft

Silja Graupe; Katrin Hirte; Walter Ötsch; Florian Rommel
Netzwerk Plurale Ökonomik, 2015
Level: leicht
Thema: Reflexion der Ökonomie
Format: Kurzpräsentation
Dauer: 01:26:51
Link: https://www.youtube.com/watch?v=-oQRJjW6Btg&list=PLHcX3MybUIx71qs1JvrB70_tfgp7Cyhk1&index=4
Das Video besteht aus vier unabhängigen Kurzvorträgen zur performativen Wissenschaft und zu dem Einfluss der Ökonomik auf gesellschaftliche Narrative und gesellschaftliches Handeln. Im ersten Vortrag führt Silja Graupe das Konzept der performativen Wissenschaft ein und beschreibt anhand von Beispielen wie ökonomische Narrative dazu genutzt werden, Einfluss auf das gesellschaftliche Handeln auszuüben. Der zweite Vortrag von Katrin Hirte behandelt die Verantwortung die der ökonomischen Ausbildung obliegt. Im dritten Vortrag leitet Walter Ötsch die Mächtigkeit von Bildern kognitionstheoretisch her und veranschaulicht sie anhand von kulturhistorischen Beispielen. Abschließend diskutiert Florian Rommel die Implikationen eines performativen Wissenschaftsverständnis für eine pluralen Ökonomik.

Gehe zu: Wechselwirkungen von Ökonomik und Gesellschaft

Nous soutenir

Ce projet est le fruit du travail des membres du réseau international pour le pluralisme en économie, dans la sphère germanophone (Netzwerk Plurale Ökonomik e.V.) et dans la sphère francophone (Rethinking Economics Switzerland / Rethinking Economics Belgium / PEPS-Économie France). Nous sommes fortement attachés à notre indépendance et à notre diversité et vos dons permettent de le rester ! 

Donner