Paradigmen und Kontroversen ökonomischer Theorien

Prof. Dr. Barbara Fritz
Level: mittel
Universität: Freie Universität Berlin
Plattform: WebEx
Jahr: 2020
Start: 03.11.2020
Wiederholung: none
Sprache: Deutsch
Disziplin: Ökonomik
Teilnahme: Kostenlos
Aufwand pro Woche: 4,0 h

 

Die VWL ist vielfältig: Postkeynesianismus, Marxistische Ökonomik, Feministische Ökonomik, die Österreichische Schule, Evolutions- und Ökologische Ökonomik. Ziel ist es, die Studierenden mit der theoretischen Vielfalt der Ökonomik vertraut zu machen sowie die Vorteile eines solchen Pluralismus in der Lehre hervorzuheben. Dazu werden wöchentlich wechselnde Dozierende eingeladen, die eine Denkschule oder ein Forschungsprogramm vorstellen. Es wird auf aktuelle wirtschaftspolitische Diskussionen Bezug genommen. In anschließenden interaktiven Übungen werden aktuelle Kontroversen wie die COVID-19-Pandemie, die Finanzkrise, Alternativen zum BIP, Ungleichheit, Wirtschaftsethik und Kapitalverkehrskontrollen diskutiert. Insbesondere vor dem Hintergrund des weltweiten Aufrufs zu mehr „Pluralismus in der Ökonomik“ (Netzwerk Plurale ÖkonomikISIPE) wurde der Kurs von Studenten der FU und den Kritischen Wirtschaftswissenschaftler:innen angeregt und maßgeblich mitorganisiert.


Zeit & Ort:
Der Kurs wird ausschließlich online stattfinden, ab dem 3. November. Die Vorlesung findet jeweils Dienstags von 14-16 Uhr und die Übung Freitags von 10-12 Uhr statt. Die Übung wird dabei im Regelfall live sein, die Vorlesung nur teils.

Mehr Infos hier.

 

 

Zum Kurs


Nous soutenir

Ce projet le fruit du travail des membres du réseau international pour le pluralisme en économie, dans la sphère germanophone (Netzwerk Plurale Ökonomik e.V.) et dans la sphère francophone (Rethinking Economics Switzerland / Rethinking Economics Belgium / PEPS-Économie France). Nous sommes fortement attachés à notre indépendance et à notre diversité et vos dons permettent de le rester !