Plurales Curriculum: Anrechenbare Kurse

Plural studieren mit dem Zertifikatsprojekt

 

Die Welt steht vor riesigen Herausforderungen, und dein Studium der Volkswirtschaftslehre bleibt einseitig und realitätsfern? Das muss nicht so sein, denn du hast bald die Möglichkeit, interessante Kurse an anderen Hochschulen zu belegen und hierfür ECTS-credit points zu bekommen.

 

Das Zertifikatsprojekt des Netzwerks Plurale Ökonomik bündelt die von Studierenden und pluralen Hochschulen initiierten Lehrveranstaltungen in ein “Plurales Curriculum”. Wir unterstützen euch bei der Organisation eigener Seminare, der Einbindung von coolen Online-Kursen & Materialien und bei der Anrechnung bei euren Prüfungsämtern. Hier findet ihr eine Kurzversion (auf Englisch), wie ihr plurale Kurse in euer Studium einbindet, sowie eine Langfassung.

 

 Das Plurale Curriculum Sommersemester 2020 

Die Cusanus Hochschule Bernkastel-Kues und die KriWis der Freien Universität Berlin öffnen dieses Semesters ihre Ringvorlesungen zu den Themen Coronavirus & Wirtschaftskrisen für alle Studierenden, die Lust auf diese Inhalte haben! Die Anmeldung ist noch bis zum 30. April möglich. Alle Details zu den Terminen, zur Anrechenbarkeit und Ansprechpartner*innen findet ihr im: Pluralen Curriculum SoSe 2020. Neben anrechenbaren Kursen gibt es zudem eine Plurale Ökonomik Book Tour und webinare u.a. zum Thema Postwachstum. 

 

        Die Plurale Ökonomik Sommer Akademie 2020

Die Sommer Akademie, die euch einmal jährlich die Perspektiven der verschiedenen ökonomischen Denkschulen im schönen Neudietendorf in Thüringen näher bringt, wird in diesem Jahr online stattfinden. Deshalb wird es nicht weniger spannend: der Schwerpunkt des Sommer Akademie liegt auf nachhaltigen und entwicklungsorientierten Alternativen zur Mainstreamökonomik und die Teilnehmer*innen kommen aus der ganzen Welt. Die Kurse der Sommerakademie sind dabei dieses Jahr grundsätzlich mit ECTS anrechenbar!

 

 Plurale Kurse mit ECTS credit points an deiner Uni


Studierende können generell ihre eigenen Lehrveranstaltungen organisieren, sei es in Form von Ringvorlesungen oder Seminaren. Dazu müsst ihr nur eine Professur an eurer Hochschule finden, die euch die Inhalte selbst organisieren lässt. Diese Person kümmert sich dann um die Eintragung des Kurses und Aufnahme in das Vorlesungsangebot (nicht viel Arbeit), und mit euch zusammen um die Gestaltung der Übungen des Kurses und die Korrektur von Klausuren (ein bisschen mehr Arbeit). Wir haben hier einen Leitfaden zur Organisation solcher Lehrveranstaltungen zusammengestellt. 

 

Zu allen Fragen stehen für euch bereit.

Janina Urban
Wissenschaftliche Leitung Zertifikatsprojekt
janina.urban@plurale-oekonomik.de

Anita Lehner 
Begleitung der Anrechnung, Zertifikatsprojekt 
a.lehner@plurale-oekonomik.de

Veranstaltungsreihen und Ringvorlesungen

Die assoziierten Gruppen des Netzwerk Plurale Ökonomik organisieren jedes Semester dutzende Veranstaltungsreihen und Ringvorlesungen, die Du besuchen oder – wenn Du zu weit weg wohnst – online im Livestream oder nachträglich in unserem Youtube Channel verfolgen kannst. Hier veröffentlichen wir eine Übersicht über die Ringvorlesungen und Veranstaltungsreihen des Netzwerk Plurale Ökonomik.

Klimakrise – Was tut die VWL

Arbeitskreis Plurale Ökonomik Hamburg

Von den Gelbwesten in Frankreich zu Greta, Trump und Merkel: Klimawandel und Klimapolitik waren vor der Corona-Pandemie in aller Munde. Das Klimaproblem ist aber nicht einfach verschwunden und wir brauchen für dessen Bewältigung einen langen Atem. Unternehmen investieren mehr in nachhaltige Projekte, gleichzeitig realisieren sie in der fossilen Industrie weiterhin sehr hohe Profite und beginnen neue Projekte, die einen hohen CO2 Ausstoß auf Jahrzehnte zementieren. In Australien brennen die Wälder, das Artensterben schreitet voran. Die kapitalistische Wirtschaftsweise ist für die multiple ökologische Krise mindestens mitverantwortlich. Wir sind der Meinung, dass in der Wirtschaftswissenschaft vermehrt die Debatte über die Lösung der ökologischen Krise geführt werden muss. Diese soll aber nicht nur auf einer Neoklassischen Antwort beruhen, sondern es muss multiparadigmatisch geforscht werden, um eine alternative Wirtschaftsweise diskutierbar zu machen.  Wir wollen uns deshalb mit der folgenden Frage beschäftigen: Welche verschiedenen Ansätze gibt es zur Lösung der ökologischen Krise in der Wirtschaftswissenschaft?

Vorlesungen

  • Moritz Drupp  - Mit CO²-Zertifikaten und Steuern die Klimaerwärmung stoppen?

  • Janina Urban - Mit Keynes das Klima retten? Green New Deals global und in Europa

  • Elena Hofferberth - Sind Nachhaltigkeit und Wachstum unvereinbar?

  • Franziska Müller - Klimakrise als intersektionale Herausforderung

Mehr Infos

 

 

Spenden

Das Netzwerk Plurale Ökonomik e.V. wird aufgrund seiner Unabhängigkeit und des Einsatzes für Pluralismus und Vielfalt nicht von finanzstarken Interessensgruppen getragen. Deshalb freuen wir uns sehr über eine einmalige oder dauerhafte Spende.

Spenden